Reinhold Willi Hedtke – mein Vater

Ohne Wasser ist mein Vater nicht denkbar.

Ob Kanu oder Jolle – ob Hamburg oder Ostsee –

ob Hecht oder Dorsch –

meinen Vater trieb es immer ans Wasser.

Bevor ich zur schule kam, kannte ich schon alle Kanäle Hamburgs, Alster und Bille. Bei Sonnenschein hielten wir die Hände ins Wasser und bei Regen lauschten wir dem Trommelwirbel unterm Persenning. Still sitzen, wenn es durch die Schleusen ging und Fische und Schnecken beobachten im flachen Wasser.

Später waren wir Camper an der Ostsee in Dahme-Zedano, und natürlich gab es oft Fisch. Mal selbst geangelt, mal frisch vom Kutter oder noch warm aus der Räucherei.

Ihren Lebensabend verbrachten meine Eltern in Heiligenhafen, wo sie auch beerdigt sind.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • MisterWong
  • LinkedIn
  • MySpace
  • MyShare
  • Live-MSN
  • Webnews
  • email
  • Print